Dort wo junge Menschen stundenlang Inhalte konsumieren, dort wollen Unternehmen auch Werbung schalten und Produkte platzieren. Wie Werbekunden und TikTok User zusammenkommen, erkläre ich hier!

Mit TikTok Geld verdienen
Mit TikTok Geld verdienen? Je mehr Follower, desto interessanter für Werbekunden – © Aleksei / stock.adobe.com

TikTok ist eine Smartphone App (www.tiktok.com), auf der kurze Videobeiträge hochgeladen und von anderen Nutzern angesehen und bewertet werden können. Du kannst TikTok also rein als Zuschauer der Videos nutzen oder auch selbst als Videoproduzent tätig werden. Alles was dafür nötig ist (Kamera) bringt dein Smartphone ja bereits mit.

Und wie jetzt mit TikTok Geld verdienen?

Wenn du regelmäßig kurze Videos produzierst, diese in deinem Account hochlädst und diese Videos unterhaltsam genug sind, kannst du dir eine kleine Fan-Gemeinde von Followern aufbauen. Und beliebte Videokanäle, im Fall von TikTok in der Zielgruppe der 12 – 30-jährigen, sind auch für Werbeplatzierungen interessant.

Es kann also sein, dass du direkt von einem Werbepartner angeschrieben wirst, weil er deinen TikTok-Kanal für seine Zielgruppe interessant genug findet. Dieser Werbepartner versucht natürlich seine Platzierung so günstig wie möglich unterzubringen und bietet daher erfahrungsgemäß dir den zu platzierenden Artikel zuzusenden. Du darfst das Produkt dann nach dem Placement behalten. Bei hochpreisigen Produkten kann das durchaus interessant sein, besser ist es aber zusätzlich noch eine Aufwandsentschädigung zu verlangen. Je nach Größe und Beliebtheit deines TikTok Kanals, können dafür 200 – 3.000 Euro in Rechnung gestellt werden.

Habt keine Angst Rechnungen zu stellen

Viele (vor allem junge) TikTok Kanalbetreiber scheuen den Aufwand eine Rechnung zu stellen. Sie haben das vielleicht noch nie gemacht, wissen nicht ob sie eine Gewerbeanmeldung benötigen und solche Einnahmen melden müssen. Ich kann euch nur sagen, habt keine Angst davor! Lest dazu meinen Ratgeber und holt euch das Geld! :- )

Wenn eine Werbeanfrage an euch herangetragen wird, dann verlangt zuerst “kleine Beträge” zwischen 200 – 300 Euro. Einfach um eine Gefühl für die Abwicklung und die Reaktionen der Werbetreibenden zu bekommen. Und wer sich jetzt denkt “Was? 200 – 300 Euro sind doch keine kleinen Beträge!?!” dem kann ich nur sagen doch: Für die allermeisten Händler oder Produzenten von Waren sind genau das absolut kleine Beträge, die sie ohne mit der Wimper zu zucken ausgeben und mit Ausgaben dieser Art sogar noch ihre Steuerlast drücken. Go for it!

Shopify kooperiert mit TikTok und unterstützt euch so!

Seit Anfang März 2021 kooperiert Shopify mit TikTok! Eine absolut großartige Nachricht für alle Videoproduzenten auf TikTok, die dadurch noch unkomplizierter und schneller mit TikTok Geld verdienen sollten.

Was ist Shopify? Kurz gesagt bietet Shopify gegen monatliche Gebühr ein fix und fertiges Shopsystem, das alles mitbringt was ein modernes Shopsystem benötigt. Shopify ist damit Marktführer und über 1 Mio. Händler nutzen dieses System. Diese Händler können nun aus ihrem Shopsystem ganz gezielt TikTok-Kanäle auswählen und auf diesen eine Produktplatzierung anfragen. Stimmst du als TikTok-Kanalbetreiber der Kooperation zu und setzt diese um, schreibt dir TikTok das Geld gut und du hast Geld verdient.
Ganz konkret läuft es im ersten Schritt so, dass du das angefragte Produkt in einem (oder mehreren) deiner Videos platzierst und deine Zuschauer dann aus dem Video heraus das Produkt bestellen können. Du wirst dann am Verkauf jeden einzelnen Produkts prozentual beteiligt. Im Prinzip klassisches Affiliate Marketing.

Ich bin allerdings seit gut 20 Jahren im Affiliate Marketing tätig und kann dir versichern, dass es kaum bei der prozentualen Beteiligung bleiben wirst. Je größer deine Anzahl an Followern und je mehr Videoaufrufe du generierst, desto mehr Aufwandspauschale (auch Werbekostenzuschuss, kurz WKZ, genannt) kannst du zur prozentualen Verkaufsprovision verlangen.