Hohe Zinssätze kennen deutsche Sparbuch- und Tagesgeld-Nutzer nur noch von Ratenkrediten oder den Mahnbescheiden deutscher Ämter. Bei Sparkasse, Direktbank & Co. gibt es da schon lange nichts mehr zu holen.

Hast du auch die Nase voll davon? Bist gleichzeitig aber auch besorgt über risikoreichere Anlageformen wie die Börse? Suchst du nach einem einfachen Weg, dein Portfolio in alternative Anlagen zu diversifizieren und damit solide Renditen zu erzielen?

Wenn Du eine dieser Fragen mit Ja beantwortet hast, dann könnten Peer-to-Peer (P2P) Kredite eine Geldanlageform für dich sein.

Was sind P2P Kredite?

Peer = englisch für Gleichgestellter oder Ebenbürtiger

“Peer-to-Peer” oder kurz P2P, bedeutet also, dass hier ein Handel zwischen Gleichgestellten Parteien stattfindet. P2P-Plattformen ermöglichen es, Geld direkt an Kreditnehmer zu verleihen. Der Zwischenhändler – die Bank oder das kreditgebende Institut – wird dabei effektiv ausgeschlossen. Ein schöner Gedanke, oder?

Kreditgeber (Einzelinvestoren) und Kreditnehmer (typischerweise kleinere Unternehmen oder Einzelpersonen) kommen online über eine P2P-Kreditgesellschaft oder -plattform zusammen.
Für Kreditnehmer bietet die P2P-Kreditvergabe mehrere Vorteile gegenüber der traditionellen Kreditvergabe:

  1. wettbewerbsfähige Zinssätze
  2. weniger Formalitäten
  3. schnellere Entscheidungen zur Genehmigung

Wie investiert man jetzt in P2P-Kredite?

In P2P-Kredite zu investieren ist recht einfach. Im Prinzip muss man es einfach nur tun:

  1. Entscheide dich für eine P2P-Kreditplattform
  2. Eröffne dort ein Konto
  3. Zahle Geld ein
  4. Wähle aus, wem du dein Geld per Kredit geben willst

Die erforderliche Mindestinvestition variiert je nach Plattform. In der Regel kannst du dein Geld aber schon mit kleinen Beträgen von 10 – 25 Euro als gut verzinsten Kredit vergeben.

Wem gebe ich mein Geld? Kreditnehmer prüfen!

Befindet sich dein Geld auf der P2P Plattform, kannst du endlich loslegen. In der Regel hast du nun zwei Möglichkeiten
1. … du vergibst dein Geld an einzelne Kreditnehmer, die du selbst auswählst
2. … oder du gibst dein Geld in eine Sammelanlage, in der mehrere Kreditnehmer von der P2P-Plattform zusammengefasst wurden.

Beide Varianten haben ihre Vorteile und Nachteile
Bei Variante 1, dem einzelnen Kreditnehmer, solltest du dich genau mit diesem beschäftigen. Aus welchem Grund will er einen Kredit oder ein Darlehen? Über welchen Zeitraum will er das Geld zurückzahlen? Mit welchem Zahlungsausfallrisiko hat die Plattform den Kreditnehmer eingestuft? Usw… Du musst also Bank spielen und einschätzen ob es sich für die lohnt diesem einzelnen Kreditnehmer dein Geld anzuvertrauen.

Mir persönlich ist immer Variante 2 lieber. Die P2P Plattform fasst viele Kreditnehmer (das können hunderte sein) in einem Korb zusammen und du gibst dein Geld einfach in diesen Korb hinein. Beispielhaft 100,- Euro in einen Korb mit 100 Kreditnehmern, so dass jeder einzelne sozusagen 1,- Euro von dir erhält. Kommt es nun tatsächlich zu Zahlungsausfällen, fallen diese in der Regel kaum auf, weil andere Kreditnehmer den Verlust ausgleichen.

…apropos Verlust

Zahlt ein Kreditnehmer sein geliehenes Geld nicht an die Plattform zurück, greifen eine ganze Reihe von Absicherungen, die dafür sorgen, dass dein Geld nicht sofort verloren ist. Das fängt bei einfachen Mahnungen an, geht über das klassische Geld eintreiben per Inkasso bis hin zur Kreditablösung von Aufkäufern schwer einzutreibender Kredite.

Meiner Erfahrung nach kommt es jedoch sehr, sehr selten zu kompletten Ausfällen, da Kreditnehmer vorab schon sehr gut von der jeweiligen Plattform als kreditwürdig eingestuft werden.

Wichtig ist in dem Zusammenhang auch zu wissen, dass die monatlichen Rückzahlungen der Kredite sofort an dich als Geldgeber weitergereicht werden. Du musst also nicht erst bis zum Ablauf einer bestimmten Kreditlaufzeit warten. Das Geld fließt quasi täglich an dich zurück und wenn du magst, kannst du es direkt wieder vergeben und so ganz besonders vom Zinseszinseffekt profitieren.

Meine Meinung zu P2P-Krediten

Am Anfang war ich etwas skeptisch und misstrauisch. Ich bin nur mit kleinen Beträgen von jeweils 100 Euro in die einzelnen Plattformen rein. Das war 2017. Inzwischen bin ich jedoch relativ schmerzfrei und parke Cash immer bei meinen beiden Favoriten Bondora (Gow & Grow) und Mintos.

Bondora
P2P Anbieter BondoraDer europäische Marktführer den bereits über 100.000 Menschen nutzen.
Mintos
P2P Anbieter MintosSeit 2015 am Markt. Konnte bis Mai 2020 schon 100 Mio. Euro Zinsen auszahlen.

Weitere etablierte Anbieter sind diese hier:

Zusammenfassend nochmal die Vorteile und Nachteile einer Investition in P2P-Kredite

Die Vorteile:

  • Du unterstützt kleine Unternehmen oder Einzelpersonen durch das Verleihen von Geld
  • Du kannst schon mit ganz kleinen Beträgen anfangen
  • Du selbst entscheidest dich fürs Risikolevel und die Laufzeiten
  • Durch Verteilung des Geldes auf mehrere Kredite, kannst du diversifizieren und so Risiken senken
  • Mit 6 – 12% erzielst du hier sehr beachtliche Zinsen
  • Durch Automatisierungsfunktionen lässt sich dein Aufwand beinahe auf null senken

Was sind die Nachteile einer Investition in P2P-Kredite?

  • einzelne Kreditnehmer können ausfallen und so deine Rendite erheblich schmälern
  • Die P2P Plattform kann sich mit deinem Geld komplett aus dem Staub machen (darum setze ich wenigstens auf die beiden Marktführer)
  • Die P2P-Kreditvergabe ist noch nicht langfristig am Markt getestet worden (hat aber in den letzten 10 Jahren enorm an Popularität gewonnen)

P2P Fazit

Ist P2P-Investitionen eine gute Möglichkeit, Geld zu verdienen?
Tagesgeld und Festgeld kennen wir in Deutschland inzwischen ganz gut. Die Möglichkeit selbst zur Bank zu werden und Geld direkt an Kreditnehmer vergeben zu können ist dagegen noch relativ neu. Und doch stellt diese Form der Geldanlage eine recht attraktive Möglichkeit dar, in den Kreditvergabeprozess einzusteigen und sich so hohe Zinsen zu sichern. Ein Prozess, der bisher nur großen institutionellen Investoren oder Banken zur Verfügung stand. Wie bei jeder Investition sollten Sie die Risiken aber sorgfältig abwägen. Das Zauberwort lautet wie so oft: Diversifikation! Leg nicht alle Eier in einen Korb, hat mein Opa immer gesagt. Daher mein Tipp: Nutze die Möglichkeit, aber parke nicht dein gesamtes Vermögen in P2P-Krediten. Bei mir sind es maximal 5% meines Gesamtvermögen.